Divine Cast
18.03.2012
Momper
Kommentare: 3
„Erschrick bitte nicht.“
„Verkickter Fickfack!“
„Es tut mir leid. Ich hätte mich vorher bemerkbar machen müssen. Aber ich hatte die Befürchtung, Du würdest dann einfach verschwinden.“
„Njarrgh! Ich hasse so was! Wer zum Click bist Du überhaupt? BÖSIS! ANTANZEN!“
Das Geräusch einer Horde Affen.
„So, jetzt mach uns den Laberfred, Graulöckchen. Hände hoch und Hosen runter! Was willst Du?“
„Ich… tatsächlich weiß ich nicht so genau, was ich mir davon versprochen habe, Dich hier zu treffen.“
„Wo sind eigentlich der Dicke und seine Kumpels?“
„Ich habe keine Ahnung, wovon…“
„Ah! Du hast Dir ein neues Gesicht angezogen, Dicker! Und ich bin drauf reingefallen.“
„Hör zu, Oliver, ich weiß, Du hast jemand anders erwartet.“
Das Geräusch von raschen Schlägen in die Luft. Dazu das Keuchen eines Jungen.
„Niemand nennt Giz anders als Giz und sonst nix. Bleib stehen, Mumie!“
Die Schläge brechen abrupt ab.
„Das ist eine Falle. Er hat uns eine…“
„Nein, Oliver, begreife endlich, dass ich nicht hier bin, um Dich anzugreifen. Es würde…“
Erneute Schläge in die Luft.
„Bleib stehen!“
„Wir beide würden besser vorankommen, wenn Du mich nicht ständig unterbrechen würdest.“
„Niemand sagt der Bösen Bande, was sie tun soll.“
„Ich bin Dein Vater, Oliver.“
Stille.
„Gizmo hat keinen Vater. Kein Bandit hat einen Vater. Kein Wir-machen-was-ich-sage. Kein Werd-vernünftig.“
„Und auch kein Werd-erwachsen, Oliver.“
Stille.
„Was willst Du? Was wolltet Ihr alten Geisterzehrer je, als uns kaputt machen?“
„Ich…“
„Du kannst nicht kaputt machen, was schon kaputt ist. Kannst Du das? Und das? Und das?“
„Nein.“
„Was willst Du Dir noch holen, alter Mann?“
„Ich schätze, ich will endlich richtig handeln.“
„Du hattest 10864 Tage Zeit, richtig zu handeln, wurmstichiger Madenbefall.“
„Du hast gezählt?“
„Wage nicht, sowas zu fragen.“
„Ich verstehe.“
„Du verstehst? Du verstehst einen Scheißdreck. Du hast mich verraten und verkauft - uns alle - an einen…“
„Oliver…“
„…an einen alten Drecksack, der…“
„Oliver…“
„…der so große Angst vorm Sterben hat, dass er Kindern die Seele aus dem Leib frist.“
„Oliver, das…“
„Aber ich sag Dir was. Sterben ist nicht das Schlechteste hier. Es gibt für uns keine Grenzen mehr. Keine Regeln. Das habt Ihr Euch selbst eingebrockt. Jetzt lebt damit. Ihr werdet uns nicht mehr los. Und Ihr werdet uns nicht zur Vernunft bringen.“
„Oliver, ich muss…“
„Und Fen-Fen-sey-lo-Fickfack, ich heiße nicht Oliver! Krieg das in die Birne!“
„Ich werde sterben. Sehr bald.“
Stille.
„Warum sollte mich das kümmern, Daddy?“
„Weil ich die Zeit, die mir noch bleibt, nutzen will, um… Ich will so vieles. Ich will alles zum Guten wenden. Ich habe so vieles nicht gewusst. Wir sind beide betrogen worden. Und ich bin auf ganzer Linie gescheitert. Das muss Dich nicht kümmern.“
Stille.
„Aber vielleicht kümmert es Dich, dass ich diese Geschichte beenden will.“
„Den gleichen Fen-Fen hat der Dicke schon gesagt. Und ich sage Dir das gleiche wie ihm. Ich helfe Euch nicht dabei, uns umzubringen.“
„Oliver…“
„Gizmo!“
„Gizmo… Ganz im Gegenteil. Ich will einen Weg finden, das hier zu bewahren. Als Dein… als Euer Nimmerland.“
„Wir werden niemals Freunde werden.“
„Das verstehe ich.“
„Pff!“
„Aber ich will, dass Du mich nicht als Deinen Feind in Erinnerung behältst.“
Stille.
„Was hast Du?“
„Was? Ich verstehe nicht.“
„Warum stirbst Du?“
„Ich…“
„Giz! Giz! Wir kriegen Besuch. Sieht aus wie der Dicke.“
„Gehört das auch zu Deinem Plan?“
„Dieser Mann spielt eine entscheidende Rolle.“
“Und wieso?“
„Weil sein Kind ebenfalls hier drin ist. Ich muss ihm helfen. Vielleicht… Vielleicht kann ich mir dann ein wenig vergeben.“
Lautes Affengezeter von unten.
18.03.2012 16:43
Und ja, ich weiß: Michele ist nicht dick.
18.03.2012 16:59
Das wollte ich gerade sagen *g*
Aber yay! Cooler Blog. Und so interessant *händereib*
18.03.2012 17:04
Ja, durchaus aufschlußreich! Ich bin gespannt!
Name E-Mail
www
 
Nachricht
 
Bitte trag das Ergebnis nebenstehen ein:

2 plus 5

=