Ariannah Hohenstein
14.11.2011
Ariannah
Kommentare: 0
Als wäre diese scheiße von eben nicht schlimm genug, kommt jetzt auch noch Finh mit seinen Problemen an. Ich mein…ich helf ja echt gern, aber muss das alles auf einmal kommen? So langsam kann ich echt nachvollziehen, dass Tarikh irgendwann die Schnauze voll hatte. Da hat man seine eigenen Probleme und kriegt die seiner Familie auch noch aufgeladen.

Eine Stunde…nächstes Mal sollte Fia sich echt mehr Zeit nehmen, um einen Plan zu schmieden. Hätte sich doch auch einfach nen Tag später mit dem Kerl treffen können. Aber nein…Madame möchte ja alles immer am liebsten gleich und sofort. Geduld war noch nie ihre Stärke. Ich frage mich eh wieso sie sich auf diesen Mist eingelassen hat. Ich meine…ist ja schön und gut, wenn sie sich vertragen haben, aber wenn er es nicht schafft, sie aus diesen Sachen rauszuhalten, müssen wir uns nochmal unterhalten. Ich hab nicht losgelassen, nur um sie letzten Endes doch wieder im Dreck zu finden. Ich habe keine Ahnung, ob es jemals irgendwer schafft dieser Frau Vernunft einzubläuen. Zugegeben entscheide ich mich auch manchmal für unvernünftige Dinge, aber niemals ohne einen Plan B in der Hinterhand. Und sie? Steht nun dumm da. Logisch das dieser Glatzkopf sie nun als Köder missbrauchen will. Sollte ich den nochmal wiedersehen, revanchiere ich mich für den Tritt in ihren Bauch. Verdammter Bastard.

Gut für sie das dieser Waschlappen dabei war, der scheinbar nichts weiter kann, als mit Geld um sich zu werfen. Zugegebenermaßen in großem Stil. 2000 Silbermünzen…scheiße, wär sie nich meine Schwester, hätte ich ihr selbst das Messer an die Kehle gehalten. Wäre vielleicht mal interessant heraus zu finden, wer ihm noch nahe steht. Nur für den Fall, dass ich mal in Geldsorgen gerate. Mit ihm reden, muss ich aber trotzdem noch. Immerhin hab ich sie nich mehr gesehen, als er mit Fia abgezogen ist. Und ich muss wissen wo sie nun ist. Sie warnen.

Soviel zu erledigen…Die Mädchen unterrichten….Die Sache mit Verrek bereinigen…Rospano sprechen…Fia und Finh aus der Scheiße holen…diesen hinterhältigen Spitzel in seine Schranken weisen… manchmal wünschte ich mir wirklich einfach mit Myrka gegangen zu sein.
Name E-Mail
www
 
Nachricht
 
Bitte trag das Ergebnis nebenstehen ein:

4 minus 3

=